Kundenbeziehungsmanagement: „Faktor Mensch“ wird zum Wettbewerbsvorteil.

Hiller_ke_001_post128

Seit Jahren gewinnt das Kundenbeziehungsmanagement an Bedeutung. Lag in der Vergangenheit das Hauptaugenmerk eines Unternehmens oft einseitig auf der Verbesserung des Produkts oder der Dienstleistung, rückt nun der „Kunde“ in den Focus.

Kundenbeziehungsmanagement (oder auch CRM für Customer Relationship Management) beginnt immer mit der Analyse der Kunden und ihres Kaufverhaltens. Die hieraus resultierenden Erkenntnisse werden genutzt, um durch gezielte Ausrichtung auf die Kundenwünsche die Kundenzufriedenheit zu steigern und Produkte/Dienstleistungen zu verbessern.

Share on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone